Wappen Haslach
Start

Suche

Anmeldung



home PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Samstag, den 11. November 2017 um 17:54 Uhr

-------------------------------------------------------

079

Die Laternen leuchteten in allen Farben beim St. Martinsfest des Lokalvereins in der Brandelanlage. Fast 200 Kinder waren gekommen, mit ihren Eltern, Omas und Opas. Bei einsetzender Dunkelheit und nachdem das Feuer brannte, kam auch schon St. Martin (Martina Scherrer) auf dem Pferd in die Runde. Nach einem St. Martinslied, gespielt vom Freiburger Jugendblasorchester, teilte St. Martin seinen Mantel mit dem Bettler. Dazu erzählte Andreas Maurer die Geschichte, wie es sich damals zugetragen hatte. Das JBO spielte "Ich geh mit meiner Laterne ...." und schon folgten Alle dem Pferd und St. Martin durch die Brandelanlage. Es leuchteten oben nur wenige Sterne, aber der Mond schaute, als zunehmende Sichel, dem stimmungsvollen Treiben zu. Zurück auf der Wiese, schlugen die Flammen des Martinsfeuers meterhoch und sandten glitzernde Funken in den Nachthimmel. Danke an die Frauen und Männer der freiwilligen Feuerwehr, die dieses Feuer entfacht hatten. Nachdem jedes Kind noch eine kleine Martinsgans, gebacken vom einem Backteam des Lokalvereins, geschenkt bekam, machten sich alle auf den Heimweg. Vielleicht macht die Erinnerung an diese stimmungsvolle St. Martinsfeier und St. Martin, uns bereit, wie er zu teilen und vielleicht zu sehen wo Hilfe gebraucht wird.

Danke sagen möchte der Lokalverein, allen die zum Gelingen dieser Feier beigetragen haben: den Mädchen und Jungen des Freiburger Jugendblasorchesters, Andreas Maurer für den Vortrag der Martinsgeschichte, seinem Sohn für die Darstellung des Bettlers, dem Backteam für die leckeren Martinsgänse, Irene und Hubert Nixdorf für die Organisation vor, während und nach der Veranstaltung, den Frauen und Männern der freiwilligen Feuerwehr, Löschzug 8 aus dem Stühlinger, die nicht nur für das Feuer, sondern auch für die Sicherheit zuständig waren und ganz besonders Martina Scherrer, die als St. Martin(a) mit ihrem Pferd, wieder viel Staunen und Freude bei den Besuchern hervor gerufen hat.

059

 


------------------------------------------------------

028

Volkstrauertag 2018
Zu einer Gedenkfeier für die Opfer der Kriege laden der Lokalverein und die Arbeitsgemeinschaft der Haslacher Vereine, sowie die Haslacher Kirchengemeinden St. Michael und Melanchthon, am Sonntag, den 18. Nov. um 11:00 Uhr in die Einsegnungshalle auf den Haslacher Friedhof herzlich ein.
In ganz Deutschland treffen sich jährlich an diesem Novembertag Menschen um an die Opfer der Kriege und der Gewaltherrschaften zu erinnern. Der Volkstrauertag darf nicht zu einem verblassenden, rückwärtsgewandten Ritual werden, denn er ist notwendiger als je zuvor. So wollen wir an diesem Tag nicht nur an die Vergangenheit erinnern, sondern auch gerade wegen Gewalt, Kriegen und Terror der heutigen Zeit, mit unserer Teilnahme an dieser Gedenkfeier ein Zeichen für Frieden und Freiheit setzen. Liebe Haslacherinnen und Haslacher, bezeugen Sie mit ihrer Teilnahme die Solidarität mit den Kriegsopfern vergangener Kriege, aber besonders auch mit den Opfern von Gewalt, Terror, Verfolgung und Unterdrückung der heutigen Zeit. Die Feier wird dieses Jahr gestaltet von Pfarrer Klaus Gutwein (Melanchthongemeinde) und umrahmt von der Liedertafel Freiburg-Haslach und einer Bläsergruppe des JBO.
Eine große Anzahl von Teilnehmern an dieser Gedenkfeier ist sicherlich Motivation genug für den Lokalverein, diese traditionelle Feierstunde am Volkstrauertag auch in den nächsten Jahren beizubehalten.

 

 

----------------------------------------------------------

 

----------------------------------------------------------

DER ERSTE TAG, SAMSTAG

DER ZWEITE TAG

 

 

 


 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 13. November 2018 um 16:01 Uhr
 

Impressionen

Dorfbrunnen
Dorfbrunnen

Werbung

Banner
Werbung
   
Copyright © 2018 www.Freiburg-Haslach.de - Alle Rechte Vorbehalten.